Das Kulturreferat des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) präsentiert:

Impro ist mehr als nur eine Methode oder Spielart, es ist eine Lebenshaltung. Wichtige Prinzipien des Spiels, wie das Annehmen fremder Impulse und Ideen, das Miteinander statt Gegeneinander, das genaue Wahrnehmen und Einfühlen seines Gegenübers, die Angst vorm Scheitern zu verlieren, sowie einfach nur mal wieder Rumkaspern zu dürfen, hilft einem nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Alltag. Zudem fördert es wichtige Kompetenzen wie, Kreativität und Spontaneität; Selbstbewusstsein; Aufmerksamkeit und Konzentration, sowie ein sozial-kommunikatives Handeln. Und zu guter Letzt: Es macht unfassbar viel Spaß!

Dieser Workshop ist vor allem an neugierige Anfänger gerichtet, aber auch eingerostete oder immerlustige Improspieler sind herzlich willkommen.

Samstag, den 15.10.2016, und Sonntag, den 16.10.2016, (13-16 Uhr) im Studihaus.

Max Teilnehmerzahl: 16

Teilnahmegebühr 15 Euro

Anmeldungen unter lisa.hoepel@gmail.com

 

Zur Person von Lisa Höpel:

Seit 2008 Mitglied der studentischen Theatergruppe Neues Theater Trier (darunter 2* Regie, 1* Co Regie, 1* Theaterpädagogische Leitung)

Seit 2013: Studentin der Theaterwerkstatt Heidelberg zur Theaterpädagogin BUT. Abschluss des Spielleiters (ca.500 Stunden Weiterbildung) im September 2015, Aufbaustudium laufend.

Seit März 2013: Angestellt als Theaterpädagogin in einer Jugendhilfeeinrichtung, sowie freiberuflich im Theaterbereich (u.a Kindergarten, Azubis, FSJ-ler, Mitarbeiterfortbildungen etc.)

Seit 2014: Mitglied bei dem Improvisationformat Maestro, sowie der Gruppe „Spontat“