Antirass

Veranstaltungen

Hier könnt ihr einen Blick werfen auf:

 

Selbstverständnis

Dem Selbstverständnis unseres Referats zugrunde liegt die Annahme, dass gesellschaftliche Unterdrückungs-, Ausgrenzungs- und Diskriminierungsmechanismen wie Nationalismus, Rassismus, (heteronormativer) Sexismus, Antisemitismus, ökonomische Ausbeutung und ähnliches nicht notwendig dort enden, wo eine parlamentarische Demokratie die Herrschaftsfolge einer faschistischen Diktatur antritt. Ferner gehen wir davon aus, dass es sich bei genannten Ausprägungen struktureller Menschenfeindlichkeit nicht um marginalisierbare Phänomene der sozialen Peripherie handelt, sondern verstehen sie überwiegend als immanenten Bestandteil bürgerlicher Herrschaft und Vergesellschaftung. Auf diese Kontinuitäten aufmerksam zu machen, ihre Spezifikationen zu verorten, ihre Ursachen zu beleuchten und währenddessen stets die Erinnerung an die vergangenes Unrecht wach zu halten, darf keinesfalls als „Extremismus“ kolportiert werden, sondern ist notwendige Voraussetzung dafür, dass sich eine faschistische Herrschaftsordnung respektive nach deutschem Vorbild niemals wiederholen möge. Hierzu in vielfältiger und umfangreicher Weise einen informativen Beitrag zu leisten, macht demnach auch den Kern unserer Arbeit aus.

Informationen über unsere zahlreichen Veranstaltungen aus vergangenem wie kommendem Semester werdet ihr fortan auf dieser Homepage in Erfahrung bringen können. Fühlt euch überdies herzlichst dazu eingeladen, jederzeit in unserer stetig wachsenden Bibliothek sowie einem reichhaltigen Sortiment abonnierter Zeitschriften zu stöbern. Nicht zuletzt möchten wir dazu auffordern und ermuntern, euch gegebenenfalls nicht mit Anregung oder Kritik zu unserer Arbeit zurückzuhalten. Wenn ihr also etwas mitzuteilen habt, dann besucht uns entweder in unserem Büro im Studihaus oder schreibt uns eine Mail.

Bis dahin verbleibt mit antifaschistischem Gruß,
euer Referat für Antirassismus und Antifaschismus

 

Kontakt

Telefon: 0651 – 201 – 3574
Fax: 0651 – 201 – 3301
eMail: astaanti@uni-trier.de

Facebook: Astaantifa Trier

Aufgabenbereich des Referats für Antiras und Antifa

  • Antirass-Bibliothek
  • Veranstaltungsorganisation mit Schwerpunkten auf
    • Extreme Rechte
    • Rassismus
    • Antisemitismus
    • Asylpolitik
    • Extremismusdiskurs
    • Islamismus