Kultur in Trier

In jeder Stadt gibt es auch kulturell viel zu entdecken. In Trier vor allem durch gute Theatergruppen, Kinos, Römer und Karl Marx. Wer in Trier lebt, der sollte hier überall gewesen sein!

 

Kinos

Neben dem CineAStA an der Uni (im Semester dienstags und mittwochs um 20 Uhr in Hörsaal 3 – www.cine-asta.de) gibt es natürlich auch noch andere Kinos in der Stadt:

 

Broadway (Paulinstraße 18)

Liebe Erstis, nur 250 m von der Porta Nigra entfernt findet Ihr unser Kino in der Paulinstraße. Wir bieten Euch fünf gemütliche, klimatisierte Kinosäle und digitalen Filmgenuss. Euch erwartet ein ausgewogenes Programm aus Popcorn-Kino und kleineren aber feinen Filmen, meistens auch in der Originalsprache. Gegen Vorlage Eurer TUNIKA bekommt Ihr wochentags Ermäßigung aufs Kinoticket und donnerstags am Kinotag zahlen alle den Kinderpreis! Wer sich gerne überraschen lässt, ist bei unserer Sneak-Preview genau richtig – diese findet immer am 1. und 3. Freitag im Monat statt. Schaut einfach mal vorbei – wir freuen uns auf Euch!

www.broadway-trier.de

facebook.com/broadwaytrier 

 

Cinemaxx (Moselstraße 179)

Hier könnt ihr den üblichen Mainstream der Kinoketten sehen, manche Filme auch in 3D.

www.cinemaxx.de

 

 

 

Theater(-gruppen)

BÜHNE 1

Das Kooperationsprojekt BÜHNE 1 wurde 2008 auf studentische Initiative gegründet und zu einer weiteren Zusammenarbeit zwischen der Universität und dem Theater Trier ausgebaut.

Besonders Ziel ist es, Studierende an das Medium Theater und im Wesentlichen an die Theaterarbeit in all ihren Teilbereichen (wie z.B. Regie, Dramaturgie, Bühnenbild, Ausstattung etc.) heranzuführen. Hierbei werden sowohl die Interessen der Beteiligten, als auch die Studien- und Forschungsschwerpunkte der Universität Trier berücksichtigt.

Als universitäre Theatergruppe ist BÜHNE 1 durch eine offene Struktur gekennzeichnet. Unabhängig vom Studienfach oder einer Mitgliedschaft bei anderen Gruppen können alle Studierenden mitwirken. Wenn auch der Weg das Ziel bei BÜHNE 1 ist, wird von den jeweiligen Inszenierungen eine hohe Qualität erwartet, da sie im regulären Programm des Theaters laufen.

Weitere Informationen: www.buehne1.uni-trier.de, www.theater-trier.de, buehne1@googlemail.com

 

Neues Theater Trier

Das Neue Theater Trier wurde 2005 gegründet und stellt seither jedes Jahr eine große Produktion im Wintersemester und ein kleineres (Impro-)Projekt im Sommersemester jeweils unter wechselnder Regie auf die Beine. Inszeniert werden aktuelle Stücke wie Balkonszenen (gezeigt 2009) oder moderne Klassiker wie die 12 Geschworenen (gezeigt 2007) und zuletzt Der Weltuntergang. Dabei stellt das Ensemble an sich selbst den Anspruch, anspruchsvolle Stücke zeitgemäß umzusetzen ohne dabei den Unterhaltungswert für die Zuschauer*innen aus den Augen zu verlieren.

Auch im Wintersemester 2014/15 steht beim Neuen Theater Trier wieder eine neue Inszenierung an.

 

Theater Trier

In Trier sind Musik- und Tanztheater sowie Orchester und Schauspiel unter einem Dach. Das Theater Trier bietet dadurch ein breites Angebot an Klassik, weltweiter Kultur und einem Programm für Jung und Alt. Die Kartenbestellung ist an der Theaterkasse (0651- 718 1818) oder über die Homepage www.theater-trier.de möglich.

 

TUFA

Das Kultur- und Kommunikationszentrum Tuchfabrik Trier ist soziokulturelles Zentrum und Kleinkunstbühne. Menschen aller Schichten und jeden Alters können in verschiedenen Kursen und Workshops ihre Kreativität frei entfalten. Besonders das Jugendkunstzentrum der TUFA bietet Kindern und Jugendlichen von 3-27 Jahren Möglichkeiten, ihr kreatives Potential zu wecken und zu fördern. Rund 70.000 Besucheri*nnen nehmen die Angebote der TUFA, von Konzerten, Theateraufführungen, Lesungen, Kabarett- und Liederabende, Improvisationstheater etc., jährlich wahr.

Tel.: 0651-718 2412

www.tufa-trier.de, info@tufa-trier.de

 

Museen

 

Stadtmuseum Simeonstift (Porta Nigra)

Das Stadtmuseum Simeonstift Trier wurde im Jahr 1904 gegründet. Seit 1945 beherbergt es das romanische Simeonstift-Gebäude, direkt neben der Porta Nigra. Seine Sammlung umfasst Kunst- und Kulturschätze der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert, deren Grundstock aus bedeutenden Schenkungen bekannter Trierer Bürger hervorging. Der Schwerpunkt der Dauerausstellung liegt auf der Trierer Stadtgeschichte. Regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen widmen sich Trierer Künstlern oder mit dieser Stadt verbundenen Themen. Audioguides sind kostenlos an der Museumskasse erhältlich.

Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr

 

Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum (Windstraße 6-8)

Wie der Name verspricht, gibt es hier vor allem kirchliche Kunstgegenstände zu sehen. So zum Beispiel die Originalteile der Portalfiguren von der Liebfrauenkirche. Ein weiteres Highlight ist das Deckengemälde aus dem Helena-Palast.

Öffnungszeiten: Di.-Sa. 09-17 Uhr, So. 13-17 Uhr, www.bistum-trier.de/museum/

 

 

Karl Marx Haus (Brückenstraße 10)

Die Ausstellung informiert über die Person von Karl Marx, sein Leben, sein Werk, seine Bundesgenossen und seine Gegner. Darüber hinaus wird auch über die Wirkungsgeschichte berichtet, die vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart reicht. Beim barocken Geburtshaus selbst ist der ans Hinterhaus anschließende Garten besonders sehenswert.

 

Öffnungszeiten:  Nov.-Mär.: Mo. 14-17 Uhr,

Di.-So. 11-17 Uhr;

Apr.-Okt.: täglich 10-18 Uhr, 1.+3. Freitag im Monat: 10-20 Uhr

 

 

Rheinisches Landesmuseum (Weimarer Allee 1)

Das Rheinische Landesmuseum Trier bietet genau das, was ein Landesmuseum bieten muss: einen kompletten Gang durch 200.000 Jahre Geschichte Triers und seiner Region. In der brandneuen Dauerausstellung, was die hauseigenen Archäologen hier ausgegraben haben oder das Museum erworben hat: Von den ersten Steinwerkzeugen aus grauer Vorzeit bis zu den Salutkanonen eines Trierer Kurfürsten im 18. Jahrhundert. Schwerpunkt ist natürlich die Römerzeit, deren Reste noch heute reichlich in Trier vorhanden sind. Nehmt genug Zeit mit, sonst habt ihr nichts gesehen – oder macht einen neuen Besuch! Beim hervorragenden Angebot des Café „Zeitsprung“ im Museum dürfte das nicht schwer fallen.

Öffnungszeiten:  Di.-So. 10-17 Uhr, www.landesmuseum-trier.de

 

Spielzeugmuseum (Dietrichstraße 50/51 oder Hauptmarkt 14)

Einmal wieder ein Kind sein – wer wünscht sich das nicht? Ein kleines Stückchen jeder Kindheit findet sich im Spielzeugmuseum. Aus zwei Jahrhunderten ist hier alles ausgestellt, was wir nie hatten und wovon wir nur träumen konnten. Teddys en masse, Puppenstuben deluxe, Eisenbahnen hoch drei, Blechspielzeug und natürlich hoppe-hoppe-reiter Schaukelpferde in allen Größen und Rassen.

Öffnungszeiten: Apr.-Dez.: Di.-So. 11-18 Uhr

Jan.-Mär.: Di.-So. 11-17 Uhr, www.spielzeugmuseum-trier.de

 

Verkehrsmuseum (Gottbillstraße 13-15)

Das Ende September 2005 eröffnete Verkehrsmuseum zeigt ausgewählte Stücke rund um das öffentliche Verkehrswesen in Deutschlands ältester Stadt. Ältestes Ausstellungsobjekt ist ein Schienenstück aus dem Jahr 1903.

Öffnungszeiten: Öffnungszeiten und Führungen nach Vereinbarung

 

 

Bibliotheken

 

Stadtbibliothek Weberbach (Weberbach 25)

Die Stadtbibliothek beinhaltet mehr als 370.000 Bücher, 2.500 Handschriften sowie 2.500 Inkunabeln.

 

Öffnungszeiten: Mo., Mi., Fr.: 09-17 Uhr, Fr.: 09-13 Uhr

Mo., Mi.: 13-17 Uhr kein Beratung

Tel.: 0651- 718 1429

http://cms.trier.de/weberbach/

 

 

Stadtbibliothek Palais Walderdorff (Domfreihof 1b)

In der Stadtbibliothek findet man unterhaltsame Belletristik, populärwissenschaftliche Sach- und Fachbücher, verschiedene CDs und CDROMs.

 

Öffnungszeiten: Mo., Di., Fr.: 12-18 Uhr; Mi.: 09-13 Uhr; Do.: 12-19 Uhr; Sa.: 10-13 Uhr

Tel.: 0651- 718 2420

www.stadtbibliothek-walderdorff.de

 

Stadtbibliothek des Rheinischen Landesmuseums (Weimarer Allee 1)

In der Bibliothek des Rheinischen Landesmuseums findet man hauptsächlich Lektüre zum Thema Archäologie.

 

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 09-12/14-16 Uhr; Fr.:09-12 Uhr

Tel.: 0651- 9774 118

www.landesmuseum-trier.de/

 

 

Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars (Jesuitenstraße 13)

In der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars findet man relevante Werke der Theologie und Philosophie.

 

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 08-18 Uhr; Fr.: 08-17 Uhr

Tel.: 0651- 9484124

www.bps-trier.de